Unsere Jubelprinzenpaare 2021



Vorwort

 

„Liebe Närrinnen und Narren, liebe Karnevalsfreunde, herzlich willkommen hier im bunt geschmückten Saal der Gaststätte Wältermann.“So oder so ähnlich hätte ich euch am 13.02.2021 dieses Jahr gerne begrüßt.

 

Doch dann kam da etwas, was überhaupt keinen Humor hatte und legte die Närrinnen und Narren an die Kette.

 

Trotz alledem wollen wir euch aber ein bisschen Karnevalsflair ins Wohnzimmer bringen. Julian Bücker hat hier mal versucht ein bisschen Karnevalsstimmung rüber zu bringen.

Für alle Aktiven im Karneval ist es schon sehr hart, in diesen Tagen die Füße still zu halten. Sei es Ballett, Wagenbau, die Jubelprinzenpaare und auch die Spielmannszüge. Auch für alle die gerne Karneval feiern ist heute keine gute Zeit. Aber wir wollen den Humor nicht verlieren und hoffen auf die Session 2021/2022.

 

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bedanken bei Bettina Schmedt und Christina Puls für die Erstellung des Jahrbuches.

 

In diesem Jahr gibt es eine Person, die eigentlich ihr Jubiläum feiern wollte. Marina Bösenberg gehört 25 Jahre ununterbrochen dem Ballett an. Angefangen als Tänzerin trainiert sie heute mit viel Erfolg den Nachwuchs im Ballett.

Liebe Marina, das Jubiläum wird nicht vergessen. Vielen Dank für deine jahrelange Arbeit, aber vielen Dank auch an deine Mitstreiter, besonders an Gaby Nießing, die sich seit über 15 Jahren um die Organisation des Balletts kümmert. Ich glaube für euch und die Tanzgarde ist es besonders schmerzlich, dass ihr z. Zt. nicht einmal proben könnt.

 

Einen besonderen Gruß möchte ich noch an unser Prinzenpaar Thomas und Franziska Willert senden. Als Prinzenpaar Karneval mit Kontaktbeschränkungen zu Hause zu verbringen ist bestimmt nicht dass, was man sich als Prinzenpaar erträumt hat. Denn Karneval lebt davon, miteinander zu  tanzen, zu schunkeln und zu singen.

 

Aber wir sollten nicht verzweifeln, denn es werden wieder bessere Zeiten kommen.

 

Dreimal

 

Hollingen Helau

 

Winfried Bücker 

„Liebe Närrinnen und Narren, liebe Karnevalsfreunde,herzlich willkommen hier im bunt geschmückten Saal der Gaststätte Wältermann.“So oder so ähnlich hätte ich euch am 13.02.2021 dieses Jahr gerne begrüßt.Doch dann kam da etwas, was überhaupt keinen Humor hatte und legte die Närrinnen und Narrenan die Kette.Trotz alledem wollen wir euch aber ein bisschen Karnevalsflair ins Wohnzimmer bringen. Julian Bücker hat einige Impression vom Karneval zusammengeschnitten.Für alle Aktiven im Karneval ist es schon sehr hart, in diesen Tagen die Füsse still zu halten.Sei es Ballett, Wagenbau, die Jubelprinzenpaare und auch die Spielmannszüge. Auch für alle die gerne Karneval feiern ist heute keine gute Zeit. Aber wir wollen den Humor nicht verlieren undhoffen auf die Session 2021/2022.An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bedanken bei Bettina Schmedt und Christina Puls fürdie Erstellung des Jahrbuches. In diesem Jahr gibt es eine Person, die eigentlich ihr Jubiläum feiern wollte. Marina Bösenberg gehört25 Jahre ununterbrochen dem Ballett an. Angefangen als Tänzerin trainiert sie heute mit vielErfolg den Nachwuchs im Ballett. Liebe Marina, das Jubiläum wird nicht vergessen. Vielen Dank für deine jahrelange Arbeit, abervielen Dank auch an deine Mitstreiter, besonders an Gaby Nießing, die sich seit über 15 Jahren um die Organisation des Balletts kümmert. Ich glaube für euch und die Tanzgarde ist es besondersschmerzlich, dass ihr z. Zt. nicht einmal proben könnt.Einen besonderen Gruß möchte ich noch an unser Prinzenpaar Thomas und Franziska Willert senden.Als Prinzenpaar Karneval mit Kontaktbeschränkungen zu Hause zu verbringen ist bestimmt nicht dass, was man sich als Prinzenpaar erträumt hat. Denn Karneval lebt davon, miteinander zu tanzen, zu schunkeln und zu singen.Aber wir sollten nicht verzweifeln, denn es werden wieder bessere Zeiten kommen. Dreimal HollingenHelauWinfried Bücker


Was ein seltsames Jahr dieses 2020.

 

Wir haben viele Begriffe kennengelernt, die wir eigentlich nicht kennenlernen wollten. Einige davon waren sogar fast angsteinflößend. Vor 2020 hatte man noch Angst vor der Sperrstunde, leeren Gläsern oder in der Karnevalszeitung zu landen.

Wenigstens wurden uns fast all diese Ängste durch die aktuellen Bestimmungen genommen. Aber auch nur fast. Vielleicht können keine Clownläufer eine Karnevalszeitung verteilen, aber wir wären ja nicht die Hollinger, wenn wir dafür nicht eine kreative Lösung gefunden hätten. Also öffnet euch ein Bier, setzt euch eure Narrenkappe auf und genießt einen Hauch von Karneval:


Schauen wir zurück auf unser letztes Karnevalsfest.

Wir hatten wieder mal ein fabelhaftes Prinzenpaar was obendrein schon mehr als nur wenige Stunden vorher wusste, dass es das Prinzenpaar sein wird. So hatten wir zwar weniger Nervenkitzel als im Jahr davor, aber dafür war mehr als genügend Zeit für die Vorbereitungen. Demnach war auch ein komplett durchorganisierter Elferrat zugegen, der gut strukturiert (und vermutlich auch gut betankt) am Sonntag Nachmittag noch schnell den letzten Rechtschreibfehler aus dem Mottobanner beseitigt hat. Mir wäre er gar nicht aufgefallen.


Es war ein Karneval mit hochmotivierten Gastgebern, die an einem Tag mehr Bier an einen Jecken gebracht haben, als vorherige "Gastgeber" in der gesamten Pachtzeit.

Olli und Nico haben dann auch gleich das Fortunen Karneval bei Wältermann gehabt. Dort haben sie so fleißig Getränke unter die Leute gebracht, dass diese aus Dank den Sand aus den Windlichtern vor der Tür auf dem Herren WC verteilt haben um dort Sandburgen zu bauen. Kreativ diese Fortunen.


Schnell kam dann der Lockdown und mit ihm viele Einschränkungen. Doch trotz der ganzen Einschränkungen hat fast jeder Aufgaben erledigt, die schon viel zu lange liegengeblieben sind. Es wurden Schränke ausgemistet, Gärten auf Vordermann gebracht oder endlich mal entspannt. Bei Ingo Ubrich war es sogar so, dass er entspannen konnte, weil er den Garten auf Vordermann bringen wollte. Der saß im Sommer nämlich in seinem neuen, riesigen Pool den er sich anschaffen musste, um den Rasen zu verdecken, weil er Streusalz mit Dünger verwechselt hat.

Wie heißt es so schön: "sei schlau, stell dich dumm" und schon sagt die Frau "Ja" zu einem Pool im Garten. 


Zu Schützenfest haben sich Maik Brünenborg und Lars Tegler nicht nehmen lassen, mit einer mobilen Schützenstange an ihrem umgebautem Tandem durch Hollingen zu fahren. Mit dem eigenem Becher durfte man sich sogar ein Bier zapfen und einen Wurf auf den Styroporvogel machen um trotz des Abstandes ein bisschen Schützenfestfeeling zu bekommen. Scheibenkönig Julian Bücker ist es dann gelungen zusätzlich Corona König zu werden. Wer unsere Statuten auswendig kann weiß: Kettenträgern ist es nicht gestattet eine weitere Königswürde zu erlangen. Gut für Julian, dass er 2020 seine Scheibenkönigskette nicht tragen durfte.


Eigentlich wäre unsere Garde schon seit Wochen im Training und hätte sicherlich schon den einen oder anderen Auftritt gehabt. Doch durch die Pandemie kam alles anders... keine Session, kein Auftritt? "Nicht mit uns!" Die DMTG - Dettener Männertanzgarde hat diesen virtuellen Flashmob ins Leben gerufen. Mit dabei sind die Tanzgruppe "Die Tanzmäuse", die TSC KG Emsdetten, die Prinzengarde Warstein und natürlich die DMTG.

Der Titel des Flashmobs und der gemeinsame "Auftritt" zeigen, wie sehr Karneval die Menschen in dieser schwierigen Zeit verbindet! Egal ob jung oder alt, über Vereine und Städte hinweg:

Loss mer springe - jeder för sich un doch zosamme!

Vielen Dank an alle die teilgenommen und die Akteure unterstützt haben! Wir sind stolz darauf das unsere Garde dieses Zeichen setzt.


Offiziell besteht die Hollinger Garde schon seit 1980. So aktiv und groß war sie damals noch nicht. Dass die Garde heute so ist, wie sie ist verdanken wir vielen sehr aktiven Mitgliedern der Garde. Viele sind seit jungen Jahren dabei und dennoch mangelt es ihnen nicht an Motivation, was sie regelmäßig beweisen. Dieses Jahr ist Marina Bösenberg seit 25 Jahren dabei. Seit 2005 sogar als Trainerin der Hollinger Garde und seit kurzem auch als Trainerin der Dettener Männertanzgarde. Wer so lange schon mit so viel Elan und Herzblut dabei ist gebührt ein großes "Danke" vom gesamten Verein. DANKE Marina!

 

„Liebe Närrinnen und Narren, liebe Karnevalsfreunde,herzlich willkommen hier im bunt geschmückten Saal der Gaststätte Wältermann.“So oder so ähnlich hätte ich euch am 13.02.2021 dieses Jahr gerne begrüßt.Doch dann kam da etwas, was überhaupt keinen Humor hatte und legte die Närrinnen und Narrenan die Kette.Trotz alledem wollen wir euch aber ein bisschen Karnevalsflair ins Wohnzimmer bringen. Julian Bücker hat einige Impression vom Karneval zusammengeschnitten.Für alle Aktiven im Karneval ist es schon sehr hart, in diesen Tagen die Füsse still zu halten.Sei es Ballett, Wagenbau, die Jubelprinzenpaare und auch die Spielmannszüge. Auch für alle die gerne Karneval feiern ist heute keine gute Zeit. Aber wir wollen den Humor nicht verlieren undhoffen auf die Session 2021/2022.An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bedanken bei Bettina Schmedt und Christina Puls fürdie Erstellung des Jahrbuches. In diesem Jahr gibt es eine Person, die eigentlich ihr Jubiläum feiern wollte. Marina Bösenberg gehört25 Jahre ununterbrochen dem Ballett an. Angefangen als Tänzerin trainiert sie heute mit vielErfolg den Nachwuchs im Ballett. Liebe Marina, das Jubiläum wird nicht vergessen. Vielen Dank für deine jahrelange Arbeit, abervielen Dank auch an deine Mitstreiter, besonders an Gaby Nießing, die sich seit über 15 Jahren um die Organisation des Balletts kümmert. Ich glaube für euch und die Tanzgarde ist es besondersschmerzlich, dass ihr z. Zt. nicht einmal proben könnt.Einen besonderen Gruß möchte ich noch an unser Prinzenpaar Thomas und Franziska Willert senden.Als Prinzenpaar Karneval mit Kontaktbeschränkungen zu Hause zu verbringen ist bestimmt nicht dass, was man sich als Prinzenpaar erträumt hat. Denn Karneval lebt davon, miteinander zu tanzen, zu schunkeln und zu singen.Aber wir sollten nicht verzweifeln, denn es werden wieder bessere Zeiten kommen. Dreimal HollingenHelauWinfried Bücker (Präsident)


Wie schnell die Zeit vergeht....

Als Marina damals mit dem Tanzen angefangen hat, da regierten Helmut und Barbara Schwegmann unter dem Motto "Statt Materpfahl - Spaß auf´m Saal".

Nochmal 15 Jahre vor Helmut und Barbara (da war ich noch nicht einmal Quark im Schaufenster) waren Christoph und Birgit Schmitz mit dem Motto "Wenn die Trommel ruft dann versteckt euch gut" die Obernarren.
Von hier aus noch ein Mal 10 Jahre zurück (damit sind wir schon bei 1971) hielten Josef und Mechthild Wissing das Narrenzepter in der Hand und ließen ihr Motto "Im Tanzclub zur großen Schau - Hollingen Helau" in ganz Hollingen verbreiten.

 

25 jähriges Jubelprinzenpaar Helmut und Barbara Schwegmann

40 jähriges Jubelprinzenpaar Christoph und Birgit Schmitz

50 jähriges Jubelprinzenpaar Josef und Mechthild Wissing

 

Zwar können wir diese Jubiläen in diesem Jahr nicht zusammen feiern, aber das holen wir gewiss nach.

 


Liebe Franzi und lieber Thomas.

Ich bin mir absolut sicher, dass ihr lieber mit allen genauso heftig gefeiert hättet, wie ihr es im letzten Jahr schon getan habt. Auch wenn das bedeutet hätte das Zepter abzugeben.

Aber ein bisschen Galgenhumor darf nicht fehlen:

Welches Prinzenpaar kann schon eine Amtsperiode vorweisen, die länger als ein Jahr ist?


Vor lauter lesen und schmunzeln noch kein Schluck aus dem Bier genommen?

Dann erlöse ich dich hiermit von dieser Qual.

Ich hoffe, auf diese Weise konnte ich den Ausfall von Karneval in diesem Jahr ein klein wenig erträglicher machen und verbleibe mit nur einer Bitte:

 

Bleibt alle im Training was das Feiern angeht, damit das nächste Karneval wieder so ein schönes Fest wird, wie wir es kennen.

 

Hollingen Helau

 

Julian Bücker